Biografie

Till Hass wurde 1964 in Pforzheim geboren, studierte Orgel/Kirchenmusik und Dirigieren in Stuttgart, Freiburg und Paris. Zu seinen Lehrern zählen u.a. Zsigmond Szathmáry und Marie-Claire Alain. Prägende Impulse erhielt er zudem auf Meisterkursen bei Leonard Bernstein und Sergiu Celibidache sowie bei Claudio Abbado.

Bereits während seiner Schulzeit begann Till Hass zu komponieren.
 Sein umfangreicher Werkkatalog umfasst heute Klavier-, Orgel- und Ensemblewerke ebenso wie Chöre und Lieder.                                                                                                                                                                                                                    Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der Überlagerung sich langsam verändernder Strukturen zu Klangflächen. Hierbei verwendet Till Hass meist mehrere gleiche Instrumente, die im Raum verteilt erklingen. Auf diese Weise entstanden u.a. "islandscapes" für 4 Klaviere, "Burini" für 72 Klaviere oder die Toccaten I - III für 4 / 8 / 16 Orgeln.
Neuere Arbeiten haben zunehmend auch Installationscharakter, so "arco III" für 2 Gruppen à 14 Violinen und Percussion, "silver lines" für Percussionensemble oder "white space - green leaves" für 6 oder mehr Klaviere.

Neben seiner kompositorischen Tätigkeit arbeitete Till Hass zunächst als Konzertorganist und baute parallel dazu seine Arbeit als Dirigent aus.
Seit 1998 arbeitete er als Dirigent an verschiedenen Opernhäusern Deutschlands, so z.B. am Nationaltheater Mannheim, Theater Kiel, Theater Freiburg, Staatstheater Karlsruhe, Hans-Otto-Theater Potsdam, an der Staatsoper Berlin und als stellv. GMD am Pfalztheater Kaiserslautern. Zu den wichtigsten Produktionen gehören "Boris Godunov", "Der Fliegende Holländer", "Don Giovanni", "Die Entführung aus dem Serail", "La finta giardinera", "L'Orfeo", "L'incoronazione di Poppea", "Aida", "Un ballo in maschera", "La Bohème", "Der Nussknacker", "Pique Dame".
Daneben war er Gastdirigent bei diversen europäischen Orchestern.

Seit 2012 lebt er freischaffend in Berlin und arbeitet auch als Coach mit namhaften Sängern zusammen.

Till Hass, Composer - Foto: Till Hass
Till Hass - mikrotonale klanginstallation - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Till Hass
Till Hass, Composer - Foto: Till Hass
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Till Hass
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Till Hass
Till Hass - mikrotonale klanginstallation - Foto: Alexander Mayer
Till Hass - mikrotonale klanginstallation - Foto: Alexander Mayer
Till Hass, Composer - Foto: Alexander Mayer